Cordes, Elsholz, Engstfeld

GRÜNE wollen stärkste Kraft in Düsseldorf werden

28. August 2020  –  Presse GRÜNE und OB-Kandidat Stefan Engstfeld

Engstfeld / Cordes / Elsholz: GRÜNE wollen stärkste Kraft in Düsseldorf werden

Die GRÜNEN Düsseldorf wollen bei der Kommunalwahl am 13. September stärkste Kraft werden und mit Stefan Engstfeld den ersten GRÜNEN Oberbürgermeister der Landeshauptstadt stellen. Dies erklärten die Parteivorsitzenden Mirja Cordes und Paula Elsholz und OB-Kandidat Stefan Engstfeld bei der Vorstellung des Schlussplakates zur Kommunalwahl. Damit bekräftigten die GRÜNEN rund zwei Wochen vor der Kommunalwahl am 13. September ihren Führungsanspruch.

Stefan Engstfeld: „Ich möchte Oberbürgermeister dieser Stadt werden und in gut zwei Wochen in der Stichwahl darum kämpfen. Die Stimmung in der Stadt ist vergleichbar zur Europawahl, die wir in Düsseldorf deutlich gewonnen haben. Auf meinen Touren mit dem Soundbike durch die Stadt erfahre ich sehr viel Zuspruch. Düsseldorf will in Deutschland bei Lebensqualität und Klimaschutz Vorreiter werden. Düsseldorf ist bereit für das Original, Düsseldorf ist bereit für einen GRÜNEN OB.“

Bei der Europawahl im vergangenen Jahr sind die GRÜNEN mit über 29 Prozent stärkste Kraft geworden – zum ersten Mal in der Geschichte der Landeshauptstadt. Mit diesem Rückenwind will die Partei zur bestimmenden Kraft in der Düsseldorfer Kommunalpolitik werden und die Weichen für die Zukunft stellen.

Parteisprecherin Mirja Cordes machte deutlich: „Wer den GRÜNEN Wandel in Düsseldorf will, muss ihn auch mit allen drei Stimmen wählen. Wir haben die große Chance mit Stefan Engstfeld den ersten GRÜNEN Oberbürgermeister Düsseldorfs zu stellen. Alle Parteien haben sich nun Klimaschutz und Radverkehr auf die Fahnen geschrieben. Aber nur wir haben die Stärke und den Willen die nötigen Maßnahmen auch wirklich umzusetzen. Echten Klimaschutz gibt es nur mit uns.“

Paula Elsholz führte weiter aus: „Die Europawahl hat gezeigt, wie grün Düsseldorf ist und wählt. Das spüren wir jetzt im Wahlkampf erneut. Wir haben einen Gestaltungsanspruch und kämpfen daher natürlich darum stärkste Kraft im Stadtrat zu werden. Nur mit uns und Stefan Engstfeld als Oberbürgermeister, gelingt der Aufbruch in ein nachhaltiges, soziales und zukunftsfestes Düsseldorf. Eine grüne Zukunft der Stadt ist mit drei Stimmen wählbar.“

Die GRÜNEN setzten in diesem Wahlkampf stärker als zuvor auf spontane und kleine Formate, wie mobile Gärten, temporäre Spielstraßen, Radtouren und bunte Informationsstände. Die Geschäftsstelle der Partei auf der Oststraße ist beinahe rund um die Uhr besetzt, dort können sich Mitglieder Flyer und Wahlkampfmaterial abholen und ohne großen Aufwand in den Wahlkampf ziehen. Zu den über 4000 Plakaten im Straßenraum kommen in den nächsten Tagen noch weitere dazu. „Wir ersetzen heruntergefallene Plakate, und fügen nochmal weitere hinzu“, erklärt Cordes.

Auch Bundesprominenz hat sich noch angekündigt, um im Wahlkampf zu unterstützen. Neben den Europaabgeordneten Terry Reintke und dem Düsseldorfer Sven Giegold war Katrin Göring-Eckardt bereits zu Besuch. Am 11. September kommt Parteichef Habeck zu einer Veranstaltung auf dem Schadowplatz, einen Tag später folgt Claudia Roth.

Die Kommunalwahl findet am 13. September statt. Neben dem Stadtrat und den Bezirksvertretungen sind die Düsseldorfer*innen aufgerufen den/ die neue Oberbürgermeister*in zu wählen. Erhält kein*e Kandidat*in im ersten Wahlgang über 50 % der Stimmen, erfolgt am 27. September eine Stichwahl.

Foto: Dominic Heidl

GRÜNE Düsseldorf Schlussplakat: OB-Kandidat Stefan Engstfeld zur KMW 2020

 

 

 

 

 

 

 

Verwandte Artikel