Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Betreuungssituation KiTas – Entlastung für pädagogisches Personal

5. September 2017

Antworten der Verwaltung

An
Ursula Holtmann-Schnieder
Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses

Sehr geehrte Frau Holtmann-Schnieder,

die Ratsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der Sitzung am 5. September zu nehmen und durch die Verwaltung beantworten zu lassen:

  1. Wie stellt sich die derzeitige Situation bzgl. der Ausbildung zur Erzieherin / zum Erzieher an den Berufsfachschulen in Düsseldorf dar? (Wie viele Auszubildende gibt es zurzeit, gibt es noch freie Ausbildungsplätze [falls ja, wie viele] und wie viele schließen ihre Ausbildung in diesem und voraussichtlich im nächsten Jahr ab?)
  2. Gibt es Maßnahmen, Anreize und weitergehende Überlegungen seitens der Stadtverwaltung, die ausgebildeten Erzieher*innen in der Stadt zu halten, den Arbeitsplatz attraktiv zu gestalten und den Arbeitsalltag zu erleichtern? Falls ja, welche?
  3. Welche Maßnahmen kann sich die Stadtverwaltung vorstellen, um KiTa-Leitungen zu entlasten, insbesondere bei administrativen bzw. Verwaltungsaufgaben; welche technischen Hilfsmittel wären möglich?

Sachdarstellung
Die Ausbildung zum Erzieher bzw. zur Erzieherin ist in Düsseldorf an einigen Berufsfachschulen möglich. Von Interesse ist es, wie viele der ausgebildeten Fachkräfte nach dem Abschluss zur / zum „staatlich anerkannte/r Erzieher/in“ an einer der Düsseldorfer Kindertagesstätten arbeiten.

Um den Leitungen einer Kindertagesstätte die Kapazität zu geben, konzeptionell und pädagogisch in ihrer Einrichtung tätig zu sein, sollte u. a. eine sinnvolle technische und administrative Hilfestellung gegeben sein.

So stellt sich uns die Frage, ob es z. B. (ähnlich der Auswertung im KiTa-Navigator) eine Software gibt, die den (städtischen) KiTas zur Verfügung gestellt wird, so dass anhand der Daten der Kinder (Geburtsdatum – Zugehörigkeit U 3 oder Ü 3, Geschlecht, Start Grundschule) einfach und übersichtlich die freien Platzzahlen im nächsten KiTa-Jahr ermittelt werden können bzw. sonstige Auswertungen möglich sind.

Eine andere Maßnahme könnte sein – eventuell KiTa-übergreifend –  bestimmte Verwaltungsaufgaben von einer / einem Verwaltungsfachangestellten übernehmen zu lassen.

Weitere Begründungen erfolgen gegebenenfalls mündlich.

Mit freundlichen Grüßen

Paula Elsholz

 

Verwandte Artikel