OnDemand Verkehr im Stadtbezitk

22. Mai 2019

An
Herrn Bezirksbürgermeister
des Stadtbezirks 6

Die Bezirksvertretung 6 bittet die Verwaltung zu prüfen, ob sie mit der Rheinbahn für den Stadtbezirk 6 nachfragestarke und wirtschafliche Angebote für einen Ondemand Verkehr sichern und entwickeln können. Es ist dabei auch zu prüfen, ob man dafür Flächen, wie z. B. Park and Ride schaffen muss.

Die Bezirksvertretung soll hierzu mit involviert werden.

Sachdarstellung
OnDemand Verkehr ist eine Entwicklung zu mehr Flexibilität des klassischen ÖPNV-Angebots. Hier wird die Rheinbahn eine komfortable Ergänzung zum jetzigen Angebot mit einer hohen Verfügbarkeit und digitalisierten Prozessen anbieten. Hierbei wird eine vollständige Integration in den ÖPNV und eine Kooperation mit dem Taxigewerbe angestrebt.

Die Betriebsaufnahme ist für Anfang 2020 geplant und kann u.a bedeuten, dass Fahrgäste über digitale Medien – in der Regel eine App, einen Fahrtwunsch eingeben. Dieser Fahrtwunsch wird mit den gleichzeitigen Fahrtwünschen anderer Kunden korreliert und daraus ÖPNV-Fahrten mit Kleinbussen generiert, in denen bis zu fünf Fahrgäste gemeinsam zu ihren individuellen Zielen befördert werden. Hierzu gibt es in Deutschland erste Piloten, wie in Berlin, München, Hamburg, Hannover, Duisburg, Frankfurt und Stuttgart.

Mit dem Antrag soll die Verwaltung gebeten werden,  aktiv im Stadtbezirk 6 wirtschaftliche Bereiche mit der Rheinbahn zu entwickeln. Dies kann bedeuten, dass wieder mehr Park and Ride Parkplätze nötig werden, von wo man mit dem OnDemand Angebot der Rheinbahn Fahrtwünsche umsetzen kann. Dies kann von großen Interesse für die vielen Pendler sein, die aus dem Norden nach Düsseldorf kommen oder auch für Fluggäste.

Ein für die Rheinbahn wirtschaftliches Angebot bedeutet, eine größere Investitionsbereitschaft und damit ein größeres  Angebot für den Stadtbezirk 6  bzw. auch geringe Kosten für die Stadt, da sie hier nicht mit finanzieren muss.

Ich freue mich, dass der OnDemand Verkehr dem privaten Individualverkehr eine starke Alternative bieten wird und hoffe, dass es den aktuellen Verkehr durch weniger PkW beruhigt und die Klimabelastung verringert.

Mit freundlichen Grüßen

Gerald Helmke

Verwandte Artikel