Tarifgestaltung und -entwicklung an Ladesäulen der Stadtwerke für E-Fahrzeuge

07. November 2018

Antworten der Verwaltung

Sehr geehrter Herr Volkenrath,

die Ratsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der Sitzung am 07. November 2018 zu nehmen und durch die Verwaltung beantworten zu lassen:

  1. Wieviele reine Elektroautos sind in Düsseldorf derzeit angemeldet und welche Entwicklung wird erwartet?
  2. Welche Tarifmodelle und Bezahlwege gelten seit dem 1. Juli 2018 an den Ladesäulen der Stadtwerke für Elektroautos, -Roller und Hybridfahrzeuge?
  3. Wie werden sich Infrastruktur, Preisgestaltung (auch für Ökostrom!) und Zahlungsmöglichkeiten künftig entwickeln?

Sachdarstellung:

Der Rat der Stadt Düsseldorf hat am 22.03.2018 das Handlungskonzept E-Mobilität auf den Weg gebracht. Elektromobilität soll einen Beitrag leisten zu einer spürbaren Verbesserung der Lebensqualität in der Stadt, zu höherer Luftqualität und weniger Lärmemissionen. Die Weichen für die Abkehr von Verbrennungsmotoren wurden mit dem Handlungskonzept langfristig gestellt.
Da die Stadt auf Zulassungszahlen von Elektrofahrzeugen jenseits des eigenen Beschaffungswesens nur wenig Einfluss hat, setzt sie „auf die positive Wirkung einer Vielzahl von anwendungsorientierten Projekten und Impulsen <…>. Die Vorteile für die Nutzer von Elektromobilitätsangeboten sollen deutlich erkennbar werden.“
Seit 1. Juli 2018 gelten an den Stromladesäulen für Elektrofahrzeuge im Düsseldorfer Stadtgebiet neue Tarife. Bis dahin war das Laden kostenfrei.

Mit freundlichen Grüßen

Norbert Czerwinski, Dietmar Wolf, Sandra Patalla

Verwandte Artikel